Das VEEDELPAPER kommt!

An alle Kölner und auswärtigen Freunde der Rheinmetropole: PAPER – DAS PRINTMAGAZIN FÜR KÖLNS VEEDEL kommt! Und zwar schon bald!

Ich bin ganz aufgeregt, denn zweimal im Jahr und mit je einer Ausgabe pro Veedel dürfen wir uns dank der wunderbaren »WEARECITY«-Mitbegründern Athenea Diapoulis und ihrem Team auf szenige, spannende und großartig bebilderte Beiträge rund um unsere Veedel freuen – und das alles auf echtem Papier! Zum Anfassen! Und Blättern! Und Rascheln! Und außerdem im perfekten Format zum In-der-Tasche-Verstauen. Das mit dem Verstauen dürfte auch gut so sein, denn allem Anschein nach könnte PAPER das Kölner Kultmagazin werden, ohne das schon bald kein Kölner mehr das Haus verlassen wird. Ich für meinen Teil bin jedenfalls voller Vorfreude und kann schon jetzt versprechen, dass ich zu den Ersten gehören werde, die sich ab Mitte Dezember ein Exemplar unter den Nagel reißen werden. Getreu dem Leitsatz eines jeden echten Kölners: »Liebe Deine Stadt!«

Happy birthday, Pippi!

Rebellin, Kinderrechtlerin, Piratentochter, Mathe-Genie: Heute vor siebzig Jahren wurde Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf geboren.

Streng genommen hatte Pippi schon vier Jahre zuvor das Licht der Welt erblickt, als Astrid Lindgrens Tochter Karin mit einer Lungenentzündung das Bett hüten musste und ihre Mutter anflehte, ihr eine Geschichte von »Pippi Langstrumpf« zu erzählen – ein Name, der ihr laut ihrer Mutter gerade durch den fiebrigen Kopf geschossen war. Drei Jahre später bringt Lindgren Pippis Abenteuer zu Papier, um sie ihrer Tochter zum zehnten Geburtstag zu schenken. Bei Rabén & Sjögren erscheint das überarbeitete Manuskript* am 26. November 1945 erstmals als Buch und wird die nächsten sieben Jahrzehnte in Millionen kleiner Kinderherzen seinen festen Platz finden.

P.S.: Mein lieber Freund Stephan Königshofen hat mich heute an ein wunderbares Zitat erinnert, das so unvergleichlich zu unserem Geburtstagskind Pippi passt, dass ich es an dieser Stelle gerne mit Euch teilen möchte:

»Lass Dich nicht unterkriegen,

sei frech und wild und wunderbar.«

– Astrid Lindgren –

 

* Die Originalfassung wurde anlässlich Astrid Lindgrens 100. Geburtstag im Jahr 2007 erstmals als Buch veröffentlicht.

 

 

 

Lebenslange Lieblingslektüre

Wir alle kennen Bücher, die wir sonderbar finden. Die uns auf nicht so richtig nennenswerte Weise Spaß machen. Die schlicht die Langeweile killen. Oder durch die wir uns schul- oder studienbedingt irgendwann einmal hindurchquälen mussten. Allesamt Bücher jedoch, die keinen bleibenden Eindruck hinterlassen haben –  zumindest keinen guten.

Daneben gibt es Bücher, die uns ein Leben lang begleiten. Die uns herzhaft zum Lachen oder bitterlich zum Weinen gebracht haben. Zum Melancholisch-in-Erinnerungen-Schwelgen, zum Innerlichen-Höhenflug-Erleben oder zum träumerischen Schwärmen. Die uns mit jedem Wort durch Mark und Bein gegangen sind, uns die Augen geöffnet haben und vielleicht sogar den einen oder anderen Impuls für eine lebensverändernde Entscheidung geben konnten. Womöglich haben sie uns mit ihrem Witz und ihrer Intelligenz auch einfach nur verdammt gut unterhalten.

Es sind Bücher, denen wir wie einem alten Freund still zulächeln, wenn wir ihnen, egal an welchem Ort auf der Welt, begegnen, und denen wir im Vorbeigehen kurz, aber zärtlich über den Rücken streicheln. (mehr …)

Der Leserpreis 2015 – Beste Bücher

Unter dem Motto

„Von Lesern nominiert, von Lesern prämiert!“

ruft LovelyBooks.de auch dieses Jahr wieder zum Leserpreis 2015 für die besten Bücher auf. Euren Favoriten aus dem Veröffentlichungszeitraum November 2014 bis Oktober 2015 könnt ihr noch bis 12. November hier nominieren.

Zitat der Woche – KW 44

»Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.«

(Dante Alighieri)

Hier ist es, das versprochene zweite Zitat in dieser Woche. Denn in der vergangenen hatte ich ja etwas geschludert…

Vielleicht kommen Euch Dante Alighieris Worte zum Thema Eigenverantwortung vom Tenor her schon ein bisschen durchgekaut vor, angesichts der Zitate, die ich in den ersten Wochen hier besprochen habe. Der gute Dante spricht mir aber so sehr aus der Seele, dass ich mich dazu entschieden habe, es dennoch zu posten – auch und im Besonderen, weil sich die Aussage des Zitats von Tag zu Tag mehr mit meinen eigenen Erfahrungen deckt.

Mein Entschluss, mich nächstes Frühjahr selbstständig zu machen, ist mir nicht leicht gefallen. Ihm ging eine lange Phase des Abwägens, des Wiederverwerfens und des Wiederhervorholens voraus. Ich habe die typischen Ängste und die üblichen Hoffnungen gefühlt und durchdacht, und mal überwog das eine, dann wieder das andere – bis eines Tages völlig klar war, dass es für mich nur mehr diesen einen Weg geben kann. (mehr …)

Jippieh, seit gestern ist »Im Sprachgewand« auch auf LovelyBooks.de aktiv!

LovelyBooks.de ist eine Plattform für Leser, Autoren und Rezensenten, auf der ihr als Teil der Community Eure Leseeindrücke teilen, in fremder Leute Bücherregale stöbern, Rezensionen schreiben und mit Euren Lieblingsautoren in Kontakt treten könnt. Die Betreiber der Website sprechen von einer »Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte« – perfekt also!

Meine virtuelle LovelyBooks.de-Bibliothek füllt sich langsam, meine ersten beiden Rezensionen sind bereits online, und weitere werden in Kürze folgen. Ich freu mich!

Entirely bonkers. Love it.

#Verschreiber

Kunstsuff

(gemeint war: Kunststoff)

Buchrezension – Joshua Ferris: »ins freie«

Tim Farnsworth ist erfolgreicher Partner in einer New Yorker Anwaltskanzlei. Er liebt seine Frau und seine siebzehnjährige Tochter und hat weder finanzielle noch andere Sorgen. Dennoch verlässt er eines Tages sein Büro und geht wie von einer fremden Macht gesteuert Meile um Meile, bis er vollkommen erschöpft zusammenbricht und eine Stunde lang in tiefem Schlaf versinkt. Sobald er erwacht, ruft er seine Frau an. »Es geht wieder los«, sagt er nur. (mehr …)

Zitat der Woche – KW 43

„Viel wandern macht bewandert.“

(Otto Kimmig)

Daher verzeiht mir bitte, dass ich es in der vergangenen Woche versäumt habe, das Zitat der Woche zu diskutieren. Es sei hiermit sozusagen nachgereicht…

Immerhin war ich auf Bildungsreise, wenn man den Worten des großen deutschen Philologen Otto Kimmig Glauben schenken darf. (mehr …)

Unser liebstes Accessoire: Das Buch (Für die Extraportion Sex-Appeal …)

Lesende Promis:

Zitat der Woche – KW 42

»Gedanken sind nicht stets parat,/

man schreibt auch, wenn man keine hat.«

(Wilhelm Busch)

Diese – freilich nicht gerade unbekannte – Weisheit soll uns diese Woche gleich an zweierlei erinnern. Das ist vielleicht ein bisschen viel verlangt von so wenigen Worten, aber ich glaube, die schaffen das. Sind ja immerhin vom großen Wilhelm Busch.

Erinnerung Nr. 1: Gräm Dich nicht, wenn Du zu denjenigen Menschen gehörst, die nicht ununterbrochen von den Musen geküsst werden. Es geht den meisten, ich möchte sogar sagen: fast allen Autoren so wie Dir. (mehr …)

Und welches ist Euer schönstes Buch…?

Acht Schauspieler. Äh, Autoren. Nee. Wie jetzt?

Heute habe ich in dem wunderbaren Blog „The Reading Room.“ einen interessanten Artikel gefunden, den ich gerne mit Euch teilen möchte. Interessant in meinen Augen deswegen, weil ich von der Mehrheit dieser acht Schauspieler ehrlich gesagt nicht wusste, dass sie auch Autoren sind – und zwar offenbar gar nicht mal so schlechte… Hier geht’s zum Artikel!