Autor: Sarah Richert

Lektorin - Korrektorin - Bloggerin - Anbieterin von Workshops & Schreibwerkstätten zu den Themen Schreiben/Lesen/Publizieren

Mein Umgang mit Geld – Einkommen, Fixkosten, Rücklagen

(Dieser Artikel vom 28.09.2017 erschien zuerst auf Edition F.)

Viele Freiberufler kennen das Problem: Schwankende Einnahmen können nicht nur Kopfzerbrechen bereiten, sondern zu waschechten Existenzängsten führen. Um nicht Monat für Monat wieder in die finanzielle Bredouille zu geraten, können zwei Dinge besonders hilfreich sein: seine Fixkosten zu reduzieren und schon früh Rücklagen für später anstehende Kosten zu bilden. (mehr …)

Advertisements

18 Monate später …

clock-359985_1920

Lang, lang ist’s her, dass ich den letzten Blogpost veröffentlicht habe, und viel ist seitdem passiert. (mehr …)

Tadaaaa!

Ihr Lieben,

es ist so weit. Heute ist mein letzter Arbeitstag als Angestellte.

Ein halbes Jahr lang habe ich darauf hingefiebert, und plötzlich ist der große Tag gekommen.

Ich möchte diesen Augenblick nutzen, um mich bei allen, die mir in den letzten Monaten mit Rat, Tat und seelischen Streicheleinheiten zur Seite gestanden haben, von Herzen zu bedanken. Ohne Euch wäre ich auf dem Weg in die Selbstständigkeit womöglich schon längst wieder umgekehrt.

In diesem Sinne trinke ich heute Abend ein Gläschen auf all die kleinen und großen Krisen, die noch kommen mögen, vor allem aber: auf Euch und den Zusammenhalt!

Prost!

Denkwürdiges zum Wochenende

Für den Nerd an Deiner Seite

Korrekt angewandte Grammatik scheint auch im englischsprachigen Raum keine Selbstverständlichkeit zu sein, wie uns ein Blogpost auf Book Riot vor Augen führt. Und welche Gelegenheit, bitte sehr, wäre schon passender, um seiner Wertschätzung für jemanden Ausdruck zu verleihen, der sie dennoch beherrscht, als der Valentinstag?

In Wahrheit wissen wir natürlich, dass sich wohl die wenigsten Menschen geschmeichelt fühlen würden, wenn sie am Tag der Liebe(nden) für ihre Fähigkeiten in puncto Orthographie, Grammatik und Zeichensetzung gelobt würden.

Aber mal unter uns Sprachpolizisten: Ein bisschen heiß fänden wir das schon, oder…?

P.S.: Mein absoluter Favorit ist die Eule! Nicht nur wegen des herrlich strengen Blicks, sondern auch weil ich den Film »Jerry Maguire – Spiel des Lebens« so liebe, den Ursprung aller »You had me at …«-Sätze.

(Quelle: Grammar Nerd Valentines for Perfectly Punctuated Love)

Welches Buchgenre bist Du?

Ein sehr nettes und unterhaltsames (allerdings englischsprachiges) Quiz zum Thema »Welches Buchgenre bist Du?« – oder etwas freier: »Welches Buchgenre passt zu Dir?« – findet ihr auf The Reading Room. Viel Spaß!

Buchrezension – Friedrich Ani: »Der namenlose Tag«

Gestern hat Friedrich Ani den Deutschen Krimipreis gewonnen. Wieder einmal, darf man sagen. Höchste Zeit also, endlich die längst geplante Rezension zu veröffentlichen. (mehr …)

Müssen Literaturagenten zunehmend als Lektoren fungieren?

Mehrarbeit für alleDiese Frage wirft am heutigen Vormittag boersenblatt.net auf, eines der Online-Fachmagazine der Buchbranche. Diskutiert wird, ob auf Seiten der Literaturagenturen immer mehr Tätigkeiten des klassischen Lektorats anfallen, weil die Verlage die Bücher mittlerweile eher »managen«, als die klassischen Lektoratsaufgaben zu erfüllen.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Was sind Eure Erfahrungen?

Die Einschätzungen von sechs Agenturen findet ihr hier.

SelbstBEWUSST leben

Ein Gastbeitrag zum Jahreswechsel von Susanne van Vorst*

Konfetti für alle

Wir alle kennen das: Das Jahr geht zu Ende und wir ziehen Bilanz. Wir fragen uns: »Habe ich so gelebt, wie ich das wollte? Habe ich mein Leben so gestaltet, dass es mir entspricht? Habe ich mich getraut, mein Leben in die eigene Hand zu nehmen, oder habe ich mich den Erwartungen und Vorstellungen anderer gebeugt, damit ich mir ihrer Anerkennung und Liebe sicher sein konnte?« (mehr …)

Der »Fragebogen zur steuerlichen Erfassung« – eine Anleitung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Mit herzlichstem Dank an Claudia Kessler möchte ich alle angehenden Freiberufler dringend auf ein YouTube-Video hinweisen, das Schritt für Schritt den »Fragebogen zur steuerlichen Erfassung« kommentiert und erläutert.

Mich persönlich hat das Ausfüllen dieses Fragebogens trotz der sogenannten »Ausfüllhilfe« des Finanzamts so manchen Nerv gekostet. Möge Euch das dank Claudia Kesslers Anleitung erspart bleiben.

Online-Talk mit Jörg Dräger am 15.12.

Online-Talk mit Jörg Dräger

Da das eine ziemlich spannende Diskussion zum Thema digitales Lernen werden könnte, möchte ich Euch gerne auf das Online-Event mit Jörg Dräger am kommenden Dienstag (15.12.2015) hinweisen.

Auf litlounge.tv könnt ihr den Vorstand der Bertelsmann Stiftung und Co-Autor von »Die digitale Bildungsrevolution« ab 19.30 Uhr live erleben und ihm via Infobox Eure Fragen stellen.

Moderiert wird das Gespräch von Jeanne Rubner vom Bayerischen Rundfunk.

»S. – Das Schiff des Theseus«

Markus Felsmann vom »Buchladen Neusser Straße« stellt uns das wunderbare Buch »S. – Das Schiff des Theseus« von J. J. Abrams und Doug Dorst vor:

Der Blog »besonders buch«

Heute möchte ich Euch einen Bücherblog vorstellen, über dessen Entdeckung ich sehr glücklich bin. Sein Titel lautet »besonders buch«, und ich kann Euch sagen: Der Inhalt hält, was der Name verspricht.

Allein, dass hier eine Kategorie namens »Buchkunst aus aller Welt« zu finden ist, dürfte Grund genug sein, dem Blog von Charlotte Lacroix den einen oder anderen Besuch abzustatten. Dort findet sich, mit der Angabe des jeweiligen Herkunftslands versehen, ein Sammelsurium exzeptioneller Bücher aus Europa, Amerika und Asien, eines sehenswerter als das andere. Zu jedem Titel gibt es nicht nur reichlich Bildmaterial, sondern immer auch einen informativen und kritischen Artikel mit Hintergrundinformationen zum Werk und weiterführenden Links.

Außerdem sehr schön: Die »Kollektion Bücher über Bücher«, in der klassische Sachbücher wie auch vollkommen ungewöhnlich aufgemachte Titel vorgestellt werden, die sich dadurch auszeichnen, dass sie sich »das Medium Buch zum Thema machen«.

Aber seid gewarnt! Während Eures Ausflugs auf »besonders buch« werdet ihr ins Stöbern geraten und ins Schwärmen, ihr werdet die süße Versuchung verspüren, sehr viel Geld für noch mehr Bücher auszugeben, und nur die Stärksten unter Euch werden diesem Drang widerstehen können. Ehe ihr Euch’s verseht, werden Stunden vergangen sein – in denen ihr außergewöhnliche, kunstvolle und hochwertige Bücher kennengelernt haben werdet.

Worauf wartet ihr also noch?