Zitat der Woche – KW 42

»Gedanken sind nicht stets parat,/

man schreibt auch, wenn man keine hat.«

(Wilhelm Busch)

Diese – freilich nicht gerade unbekannte – Weisheit soll uns diese Woche gleich an zweierlei erinnern. Das ist vielleicht ein bisschen viel verlangt von so wenigen Worten, aber ich glaube, die schaffen das. Sind ja immerhin vom großen Wilhelm Busch.

Erinnerung Nr. 1: Gräm Dich nicht, wenn Du zu denjenigen Menschen gehörst, die nicht ununterbrochen von den Musen geküsst werden. Es geht den meisten, ich möchte sogar sagen: fast allen Autoren so wie Dir. Ich nehme an, dass auch unser lieber Wilhelm keine Ausnahme war, denn sonst gäbe es dieses Zitat vermutlich gar nicht. Max und Moritz gibt es aber trotzdem. Und die fromme Helene. Und Fipps, den Affen. Denn wichtig ist, und hier kommen wir zu …

Erinnerung Nr. 2: Schreiben kannst Du trotzdem! Auch ohne große Inspiration. Auch ohne Eingebung oder Geistesblitz. Eben auch dann, wenn die Gedanken gerade nicht »parat« sind. Das nennt sich dann Arbeit. Und wenn Du es schaffst, Deinen Schweinehund eine Zeit lang zu überwinden und einfach nur schreibst und schreibst und schreibst – dann kommen sie von ganz allein, die Musen. Und geben Dir einen Belohnungskuss. Vielleicht nicht sofort und vielleicht noch nicht für den ganz großen Wurf. Aber auf jeden Fall für Deinen Fleiß. Und erst einmal einmal geküsst, lassen sich mit dem Grundgerüst, dass Du in der Phase des vielleicht eher uninspirierten Schreibens geschaffen hast, auch Schlösser, Burgen oder Wolkenkratzer bauen. Sprich schreiben.

Los geht’s!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s