Zitat der Woche – KW 38

»Unterlassene Handlungen ziehen einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.«

(Stefan Jerzy Lec)

So charmant wie der polnische Aphoristiker Stefan Jerzy Lec hat wohl noch niemand auf den Punkt gebracht, dass wir in Zeiten unserer erhöhten Faulpelzigkeit besser nicht allzu viel erwarten sollten im Leben. Denn Däumchen-Drehen und Löcher-in-die-Luft-Starren werden uns kaum erfolgreicher, sportlicher oder finanziell unabhängiger werden lassen.

Nicht zu verwechseln ist diese Faulpelzigkeit allerdings mit dem wunderbaren Müßiggang, den ich jedem ans Herz legen möchte – im Besonderen denjenigen, die das Gefühl haben, vor einer weitreichenden Veränderung zu stehen, diese aber noch nicht ganz greifen können. Denn ein solcher Müßiggang kann durchaus produktiv und aufschlussreich sein, wie Siegfried Lenz schon 1962 wusste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s